Massagen

Sportmassage
Unter der Sportmassage versteht man die Anwendung der Massage vor, während und nach dem Wettkampf. Die Sportmassage bedient sich in erster Linie der Handgriffe der klassischen Massage.
Ziel der Sportmassage ist die Erkennung und Beseitigung von leistungsvermindernden Zuständen. Sie hat einen günstigen Einfluss auf die Körperfunktion des Sportlers.

Die Massage
- richtet sich nach den Bedürfnissen des Sportlers
- ideal als Vorbereitung auf Wettkämpfe
- nach intensiver sportlichen Belastung
- als Enspannungseinheit


Klassische Ganzkörpermassage
Die klassische Massage wird als Therapieform oder zum allgemeinem Wohlbefinden eingesetzt. Ziel der klassischen Massage ist die Entspannung  und Lockerung der Muskulatur. Durch die Steigerung der Durchblutung können Ablagerungen im Gewebe besser abtransportiert werden.

Die Massage
- löst Verspannungen
- steigert die örtliche Durchblutung
- lindert Schmerzen
- fördert die psychische Entspannung


Rücken-Nackenmassage
Diese Teilmassage konzentriert sich spezifisch auf die Bereiche Rücken, Schulter und Nacken; besonders geeignet zur Linderung der häufigsten Verspannungsbeschwerden aus Berufsalltag und Freizeit; oder einfach zur wohltuenden Entspannung.


Teilmassage Arme / Beine
Konzentrieren sich Verspannungen und Beschwerden vor allem auf die Extremitäten (Arme und Beine), dann werden mit einer Teilmassage gezielt diese Bereiche behandelt. Speziell bei Beinbeschwerden (Muskelverspannungen, Mattigkeit, schwere Beine, ect.) kann diese Therapieform Linderung und Wohlbefinden bewirken.


Fussreflexzonen-Massage
Die Fussreflexzonenmassage basiert auf dem Wissen, dass sich die Organe und deren Befindlichkeit in den Reflexzonen der Füsse widerspiegeln. Das gibt uns die Möglichkeit, durch die manuelle Arbeit an den Füssen auf den gesamten Körper Einfluss zu nehmen. Eine Unausgewogenheit der Organe lässt sich direkt über die entsprechenden Zonen an den Füssen beheben.

Die Massage
- stimuliert Zonen am Fuss zur Beeinflussung der dazugehörigen Organe
(z.B. Migräne)
- stärkt die Immunabwehr
- fördert das allgemeine Wohlbefinden




Hot Stone-Massage
Bei der Hot Stone-Massage handelt es sich um eine sehr alte Therapieform, deren Ursprung bei den Naturvölkern Amerikas und Asiens zu finden ist.
Diese bewährte Massagetechnik wird mit warmen Basaltsteinen ausgeführt. Dazu werden die Hot Stones (Basaltsteine) im Wasserbad erhitzt und dann mit Öl eingerieben. Anschliessend erfolgt die wohltuende Massage mit den warmen Steinen, die nun langsam und in ruhigem Tempo über den eingeölten Körper geführt werden.
Diese Behandlungen sind sehr entspannend und steigern das allgemeine Wohlbefinden. Diese Therapieform eignet sich auch hervorragend bei rheumatischen Beschwerden.

Die Massage
- fördert das allgemeine Wohlbefinden


Triggerpunkttherapie
Unter Überbelastung oder Überdehnung kann die Muskulatur eine schmerzhafte Störung entwickeln. Eine bestimmte Muskelregion entspannt sich dabei nicht mehr, wird empfindlich (Triggerpunkt) und bildet einen Hartspannstrang. Der Schmerz wird meistens nicht dort verspürt, wo der ursächliche Triggerpunkt liegt, sondern in einem, oft recht entfernt gelegenen Körperareal.

Die Trigger-Massage
- löst verhärtete resp. schmerzhafte Muskelstellen, sogenannte Triggerpionts